Wissen unerwünscht

Marktgerechte Spiritualität im 21. Jahrhundert

Wie zur Geburtsstunde des Original-Tarotspiels um 1500 die katholische Inquisition und der protestantische Puritanismus das Wissen um den wirklichen Aufbau der Welt unterdrückten, um ihre Macht gegen geistige Befreiungsversuche zu verteidigen, so schaffen es heute die Gesetze der monopolistischen Wirtschaft, erprobtes hermetisches Wissen zu ersetzen durch einen verkaufsfreundlichen bunten ‚esoterischen‘ Jahrmarkt.

Die Arbeiten vieler Altertumsforscher haben das Thema bereits so gründlich vernebelt, daß wir, wenn sie so weitermachen, wahrscheinlich überhaupt nichts mehr wissen werden.

Marc Twain

DER GEGENSCHLAG

Esoterik-Markt blockt ab

2020 ging unser liebevoll restauriertes Original-Kartenspiel in Produktion. Voller Hoffnung wandte ich mich an die großen Vertriebshäuser der Esoterik-Welt. Würden sie mir helfen, die wiederentdeckten alten Geheimnisse der einstigen Meister in die Welt zu bringen? Die Antwort kam hart und unverblümt. 

Häßlich, Unzeitgemäß, Unerwünscht

Zunächst gab man sich engagiert und interessiert; die Amerikaner wollten exklusive Vertriebsrechte im englischsprachigen Markt, in Deutschland bestaunte man den philosophischen Hintergrund … und dann lehnte einer nach dem anderen ab. Die Einkaufsabteilungen entschieden übereinstimmend: Nicht zeitgemäß. Die Karten passen nicht in ihr marktgerecht weichgespültes ‚Esoterik‘-Konzept.

Ich war wie vor den Kopf gestoßen.

Magisches Renaissance-Wissen im Tarotspiel = Unerwünscht ! 

Aufklärung lieferte die einflußreiche online Seite der deutschen Frauenzeitschrift Brigitte. Sie gibt dem Tarot de Marseille die schlechtesten Noten: 

„UNCHARMANT, GROB, PLUMP, UNSYMPATHISCH“

Dagegen:
„Beliebt und vielschichtig
das Rider-Waite-Tarot und das Crowley-Tarot.“

https://www.brigitte.de/horoskop/tarot/tarot–78-karten-und-bedeutungen-im-ueberblick-10891164.html

Marktgerechte Spiritualität 

Wie Brigitte erklärt, waren Waite und Crowley prominente Mitglieder des Golden Dawn, einer Loge wohlhabender und einflußreicher englischer Okkultisten.

Darüber hatte 1996 ein internationales Forscherteam von drei Historikern – Decker, Depaulis und Dummet – in seiner Studie A Wicked Pack of Cards festgestellt, die Decks der berühmt gewordenen Okkultisten seien …

… die erfolgreichste Propagandakampagne, die je gestartet wurde. Die Okkultisten haben eine völlig falsche Geschichte und eine falsche Interpretation der Tarot-Karten ausgeheckt, die fast von allen geglaubt wird.“

Tarot als Propaganda-Werkzeug zur Bewußtseinskontrolle ?

Vor kurzem überprüfte der Soziologe Mike Sosteric diese Vermutung im Canadian Journal of Sociology mit einer Studie über die Spiele von Waite und Crowley als „Propaganda-Werkzeug“ zur massenhaften „Bewußtseinskontrolle“.

Auch Marco Pasi vom religionswissenschaftlichen Institut der Universität Amsterdam berichtet in seinem Buch über Aleister Crowley’s politische Ambitionen, daß er sowohl Hitler wie auch Stalin seine magischen Riten zur Bewußtseinskontrolle der Massen angeboten hatte.

Marco Pasis Buch ist in der Tarot-Szene völlig unbekannt. Mike Sostenic hat 45 Follower – die Botschaften von Brigitte.de erreichen monatlich um die 18.000 Leser.

In ähnlichem Verhältnis dürften vor fünfhundert Jahren die Menge der frommen Kirchgänger zu dem versprengten Haufen Gelehrter gestanden haben, die sahen, daß der Kaiser gar nichts anhat.

„Aber er hat ja gar nichts an …!“ sagte endlich ein kleines Kind.
„Herr Gott, hört des Unschuldigen Stimme!“ sagte der Vater; und der Eine zischelte dem Andern zu, was das Kind gesagt hatte.
„Aber er hat ja nichts an!“ rief zuletzt das ganze Volk.
Das ergriff den Kaiser, denn es schien ihm, sie hätten Recht; aber er dachte bei sich: „Nun muß ich die Prozession aushalten.“
Und die Kammerherren gingen noch straffer und trugen die Schleppe, die gar nicht da war.

Des Kaisers neue Kleider von Hans Christian Andersen (1805-1875)


Zeitgenössische Karikatur des ignoranten Gelehrtenklüngels

Mit  jedem neuen Deck sinkt die ursprüngliche Bedeutung des Tarotspiels tiefer ins Dunkel der Geschichte. Übrig bleibt ein bunter Jahrmarkt, der sich selbst vollkommen zu genügen scheint.

Schon vor 400 Jahren musste der Naturphilosoph Heinrich Khunrath feststellen, daß die bahnbrechenden Erkenntnisse der hermetischen Wissenschaft vom Mainstream schlicht ignoriert wurden.

Muß die Wahrheit ausgeblendet und
eine seltene Perle der europäischen Kultur
zugunsten profitabler ‚Marktgesetze‘
totgeschwiegen werden?

Einladung
zum

4 ELEMENTE QUIZ

mit Preisausschreiben
ab dem
22022022