Die Schlüssel - Galerie

Seit über hundert Jahren wird gemunkelt, dass die Tarotkarten ihr Geheimnis demjenigen preisgeben, der sie in die richtige Anordnung zu bringen weiß. Ungezählte Autoren haben dies unternommen. Auf dieser Seite finden Sie eine Sammlung interessanter Versuche.

Hier und da erkennen wir das Bestreben, nach Gegensätzen wie ‘aktiv’ und ‘passiv’, ‘jung’ und ‘alt’ etc. zu ordnen und die Karten in geometrische Strukturen zu einzubinden. Die meisten dieser Ordnungen widersprechen einander. Die Uneinigkeit beginnt meist schon mit der Frage, ob der ‘Narr’ zu Anfang der Sequenz steht oder an ihr Ende gesetzt werden soll.

Ein erst vor kurzen wiederentdecktes Detail auf der Karte I , dem Gaukler des Original-Tarotspiels gibt uns Gewissheit durch einen verborgenen Zahlen-Code, der die 22 Trümpfe in die alles entscheidende erste Ordnung bringt.

Mehr zum verborgenen Zahlencode der 22 Tümpfe »